DSM 6.0.2-8451-1

Und weiter gehts mit Aktualisierungen für Synologys DSM.
Diese Update soll -unter anderem- die Probleme welche mit Version 6.0.2-8451 einhergingen bereinigen. Die Anmeldung via App über SSL scheiterte seit diesem Update. Notbehelf war HTTP/2 in „Systemsteuerung“ -> „Netzwerk“ -> „DSM-Einstellungen“ zu deaktiveren. Laut einigen Kommentaren im Synology-Forum ist mit dieser aktuellen Version eine Anmeldung über SSL-gesicherte Verbindung wieder möglich.

u2u1

De Maizière zu Besuch bei Facebook

Interessanter Kommentar zu dem Artikel von heise….

„Es gibt keine Strafverfolgung mehr, es wird einfach und unkompliziert gelöscht. Du bist Holocaust-Leugner? Na dann einfach bei Facebook posten, die löschen das irgendwann und das war es. Strafverfolgung? Wozu auch? Löschen statt Strafen… ist doch viel einfacher! Können wir doch gleich das Strafgesetzbuch abschaffen. Wenn dem Staat was nicht gefällt, dann macht er keine Gesetze mehr, nein, er schickt einfach den Innenminister zu den Betroffenen und der erklärt denen dann, wie „wir“ das in Zukunft handhaben, ganz undemokratisch, die schnelle und willkürliche Lösung hintenrum.

Wie kommt ein Innenminister dazu, sich ohne jede gesetzliche Grundlage in die Belange von Personen und Unternehmen einzumischen? Wozu haben wir dann noch Gesetze? Damit der machen kann, was er will? Sich aber dann wundern, wenn keiner mehr die Gesetze respektiert… wo er doch genauso nach Gutsherrenart regiert wie der Diktator aus Turkmenistan.

Es kann eben nicht sein, dass Leute einfach unüberwacht und unzensiert frei kommunizieren. Das wäre zwar ganz im Sinne des Grundgesetzes, aber – „das kann doch nicht sein“! Was da alles passieren kann, ohne dass der Staat und seine Überwachungsorgane das mitkriegen… total gefährlich. Das muss man unbedingt verhindern.

Dafür hat sich also unser Staat jetzt also eine private Zensurinfrastruktur zugelegt, die er steuert und lenkt – und die sogar kostenlos ist. Keine Verschwendung von Steuergeldern – das ist den Regierenden am wichtigsten. Mehr Geld für kompetentes Personal? Ach wo, haben wir nicht, brauchen wir nicht, wir mauscheln lieber mit Konzernen, wenn es um die Gängelung der Bürger geht, die können das eh viel besser, alleine schon technisch. Da muss man sich dann auch nicht an solche blöden Sachen halten wie „Gesetze“, da kann man einfach machen, was man will, und alle sind glücklich. Die Regeln lassen sich jederzeit unkompliziert anpassen, da muss man doch nicht solche Leute wie „Gesetzgeber“ behelligen. Alle Gewalt geht vom Volke aus? Ach was, viel zu kompliziert, das war einmal… heute sind es Politiker und Konzerne, die die Hoheit über Recht und Gesetz haben.“

Ich persönlich sehe hier eher die Grundsteinlegung zur Zensur der Meinungsfreiheit und/oder unliebsame Äußerungen. Sicher sind rechte und linksextreme Reden unangenehm, genauso wie die von irgendwelchen Religionsfanatikern egal welcher Richtung, aber eine starke und ausgeprägte Demokratie muss auch solche von Spinnern verfasste Reden aushalten. Hier wird aber auch wieder der Terror nur als Alibi vorgeschoben um später in bewährter Salamitechnik die Grundrechte weiter auszuhöhlen. Der Typ ist in meinen Augen ein geistiger ZENSIERT(!) – eine ernsthafte Bedrohung für unsere Gesellschaft, unserer (verbleibenden) Demokratie und unseren gemeinsamen Werten…

nextcloud 10.0.0

Heute ist eine doppelte Prämiere… nextcloud 10.0.0 ist auf der DS415+ installiert worden und zugleich ist dies der 200ste Beitrag diesen bescheidenen kleinen Blogs.

Die Aktualisierung von nextcloud gestaltete sich als relativ einfach. Neue Version runterladen, den Ordner der alten Instanz umbenennen, den neuen Ordner in /web kopieren. Anschließend die Ordner „data“ und „config“ aus dem ursprünglichen Ordner in den neuen verschieben und die Aktualisierung durch einen Aufruf der Adresse anstoßen. In meinem Setup genügte der Ordner „config„, weil ich als Datenverzeichnis einen gemeinsamen Ordner außerhalb vom Webverzeichnis genommen habe.

Diese Prozedur hat bei mir allerdings erst im zweiten Anlauf zum gewünschten Ergebnis geführt. Beim ersten mal wurde der initiale Aufruf mit einer weißen Seite quittiert. Da ich mein Backup sowieso schon länger mal testen wollte war an dieser Stelle der ideale Zeitpunkt dafür 🙂
Der Restore des Ordners web mittels HyperBackup klappte fehlerfrei. Allerdings löste das mein Problem der weißen Seite nicht wenn ich meine „Wolke“ aufgerufen habe. Erst ein Restore von web und den Pakteten „Web Station“ und „MariaDB“ offenbarten mir meine ursprüngliche Installation von nextcloud wieder.

Der zweite Versuch hat schlußendlich dann noch noch zu einer Aktualisierung geführt.

nc1 nc2 nc3Der Integritätstest bemängelte allerdings wieder ein paar @eaDir-Verzeichnise. Auf der Konsole mit
cd /volume1/web/nexcloud in das Verzeichnis der Installation wechseln. Zum Schluß die überflüssigen Ordner mit find . -name @eaDir -exec rm -rf {} \; löschen.

nc4

DSM 6.0.2-8451

Am 18.08.2016 hat Synology eine neue Version für DSM herausgebracht. Diese konnte man an diesem Tag bereits herunterladen. Die Installation musste dann aber manuell erfolgen.

u2Ich habe gewartet bis es mir über die „Systemsteuerung“ gemeldet wurde. Heute war es soweit.

u1Im Forum von Synology liest man vereinzelt über Probleme beim Zugriff über die App „DS File“ nach dem Update. Dies betrifft wohl ausschließlich Verbindungen welche mit SSL aufgebaut werden. Laut einigen Kommentaren half hier kurzzeitig die (aktivierte) Firewall der DS kurzzeitig zu deaktiveren, mit der App eine Verbindung zu initiieren und dann die Firewall wieder zu aktivieren.
Ich selbst war von diesem Problem zum Glück nicht betroffen.

Im Zuge dessen wurde auch ein ganzer Schwung von installierten Paketen mit neuen Updates versehen.

Unbenannt

u3Alles in allem hat das Update der Firmware und der Pakete etwa 15min gedauert. Bisher ohne erkennbare Probleme.

Ausführliche Information über diese Version liefert wie immer das Changelog.